St. Bartholomäus an der Bonifatius-Route

Unübersehbar steht vor unserer Kirche eine Tafel mit Hinweisen auf die Bonifatius-Route. Zum 1250. Todes­tag des Hl. Bonifatius, des "Apostels der Deutschen", wurde im Sommer 2004 ein neuer Wander− und Pilgerweg eröffnet.

Im Jahre 719 beauftragte der Papst den englischen Benediktinermönch Bonifatius mit der Missionierung unserer Heimat. Er wurde im Laufe der Jahre Erzbischof und gründete acht Bistümer. Schon 80-jährig, versuchte er 754 den Friesen das Evangelium zu verkünden. Dabei wurden er und seine Begleiter erschlagen.

Die Gebeine des Heiligen wurden mit dem Schiff nach Mainz, seinem Bischofssitz, und von dort auf dem Landweg nach Fulda überführt. In Fulda hatte er ein bedeutendes Kloster gegründet und dort wollte er begraben sein.

Die Bonifatius-Route folgt dem letzten Weg des Heiligen. Die Wegführung passt sich den heutigen Gegebenheiten an und bietet einen Einblick in die Geschichte und Besonderheiten der an der Route gelegenen Orte. Bei uns wird auf die zu Beginn des 20. Jahrhunderts erbaute "Colonie Zeilsheim" und unsere Pfarrkirche mit der Pestmadonna von 1668 hingewiesen.

Bei den Eröffnungsfeierlichkeiten in Mainz am 10. Juli 2004 wurden in Anwesenheit hoher kirchlicher und weltlicher Würdenträger die erste Wander- und Pilgergruppe auf den Weg nach Fulda verabschiedet.

Am 12. Juli erreichte die Gruppe Zeilsheim. Fahnenabordnungen der Vereine und viele Menschen geleiteten die Pilger unter Glockengeläut durch die fahnengeschmückten Straßen zur Kirche St. Bartholomäus.

Dort hatten sich Sänger der Zeilsheimer Gesangvereine und Kirchenchöre versammelt um der Feierstunde einen feierlichen Rahmen zu geben. Nach den Begrüßungsworten und einer kurzen Einführung in die Geschichte Zeilsheims und der Kirche St. Bartholomäus, spendeten die katholischen und evangelischen Geistlichen den Pilgersegen.

Nach einem Imbiss im Pfarrgemeindezentrum wurden die Pilger an die Gemarkungsgrenze zu Oberliederbach begleitet.

Die "Streckenbeauftragte" für unseren Bereich, Frau Dr. Eveline Grönke, drückte in Schreiben an die Pfarrgemeinde und den Heimat- und Geschichtsverein ihren Dank und die gesammelten Eindrücke mit folgenden Worten aus:

„Der Vormittag in Zeilsheim war einfach toll! Meine Mitstreiter schwärmen noch heute von diesem schönen Morgen und von einigen Wanderern, die die ganze Strecke bis Fulda mitgelaufen sind, habe ich die Rückmeldung, dass der Gang durch Zeilsheim das Beeindruckendste war".

Inzwischen wurde die Bonifatius-Route gut angenommen. Wanderer und Pilger aus allen Teilen Deutschlands und dem Ausland sind auf dem Weg, der sie auch nach Zeilsheim und in unsere Kirche führt.

Bernd Christ

Unter http://www.bonifatiusroute.de finden Sie auf der Homepage der Bonifatiusroute wertvolle Informationen zu diesem Pilgerweg.